Entstehung der Wählervereinigung "Freie Liste Blumberg"

Die jeweils 1994 und 1999 in den Gemeinderat gewählten parteilosen Mitglieder der FDP-Fraktion Klaus-Dieter Müller und Rainer Gradinger ergriffen zusammen mit dem 1999 hinzugewählten Theo Knöpfle die Initiative zur Gründung einer Wählervereinigung.
Für die Kommunalwahl 2004 sollte ein loser Zusammenschluss zwischen FDP und Freier Liste zur Aufstellung eines gemischten Wahlvorschlags FDP/FL entstehen. Der FDP-Vorstand Blumbergs unterstützte dieses Vorhaben, die Mitglieder des FDP-Ortsverbandes jedoch sprachen sich am 12.11.2003 mit 5:4 Stimmen gegen eine Listenverbindung FDP /FL aus. Daraufhin setzten sich die drei parteilosen Fraktionsmitglieder Klaus-Dieter Müller, Rainer Gradinger und Theo Knöpfle zum Ziel, bei der Gemeinderatswahl 2004 mit einer eigenen Liste, der "Freie Liste Blumberg", anzutreten. Damit wurde dem Wunsch vieler Blumberger Bürger/innen nach einer parteiunabhängigen Gruppierung im Blumberger Gemeinderat entsprochen.

Gemeinderatswahl 2004

Klaus-Dieter Müller und Rainer Gradinger luden im Februar 2004 zu einer Interessiertenversammlung und im April 2004 zur Aufstellungsversammlung ein. Dort wurden 12 Kandidaten in folgender Reihenfolge nominiert:
Kernstadt: Klaus-Dieter Müller, Rainer Gradinger, Bernhard Prillwitz, Theodor Knöpfle, Andreas Klebowski, Robert Fuß.
Achdorf: Rolf Bäurer
Fützen: Jürgen Fischer
Nordhalden: Rainer Happle und Edgar Reichmann
Riedböhringen: Bodo Schreiber
Riedöschingen: Markus Keller
Nach einem ideenreichen und frischen Wahlkampf stellte sich bei der Gemeinderatswahl am 13.06. 2004 ein sehr erfreuliches Ergebnis ein: Die "Freie Liste" wurde auf Anhieb mit 13569 Stimmen und 17,1 % der Gesamtstimmenzahl zweitstärkste Fraktion und gewann fünf Mandate. Gewählt wurden: Klaus-Dieter Müller (2525 Stimmen), Rainer Gradinger (1800 Stimmen), Bernhard Prillwitz (1629 Stimmen), Theodor Knöpfle (1487 Stimmen) und Rolf Bäurer ( 1266 Stimmen).
Eine solide und kostruktive, zuweilen auch kritische Ratsarbeit zeichnete die "Freie Liste" in den folgenden fünf Jahren aus.

Gemeinderatswahl 2009

Da frühzeitig mit der Kandidatensuche begonnen wurde, war es möglich, fast ein Drittel Kandidaten mehr für die GR-Wahlen am 07.06.2009 aufzubieten. So wurden in der Aufstellungsversammlung Ende März/Anfang April (Kreistags-sowie GR-Wahl) folgende Bewerber/innen für die Gemeinderatswahl benannt:
Blumberg: Klaus-Dieter Müller, Rainer Gradinger, Bernhard Prillwitz, Theodor Knöpfle, Robert Fuß, Hannes Jettkandt, Helmut Mirowsky, Bernd Müller, Yvonne Müller, Gundula Reble, Marcus Reifenstahl, Matthias Schmidt, Albert Vonnier.
Fützen: Jürgen Fischer
Hondigen: Edmund Martin
Nordhalden: Rainer Happle
Riedböhringen: Bodo Schreiber, Gerhard Fricker, Manfred Hewer.
Gewählt wurden: Rainer Gradinger (1992 Stimmen), Klaus-Dieter Müller (1945 Stimmen), Hannes Jettkandt (1479 Stimmen), Bernhard Prillwitz (1412 Stimmen), Theodor Knöpfle (1314 Stimmen), Bodo Schreiber (1037 Stimmen) und Helmut Mirowski (985 Stimmen).
Somit errang die FL sieben Ratssitze, behauptete mit 17068 Stimmen die zweite Position innerhalb der Fraktionen und schnellte von 17,1% auf 23,5% der Gesamtstimmen hoch. Sie verzeichnete damit als einzige Fraktion einen Stimmenzuwachs und ließ die FDP- sowie die SPD-Fraktion mit je drei Sitzen weit hinter sich.
Dieses hervorragende Ergebnis war dank der Bereitschaft von 19 hochqualifizierten Bürger/innen, sich der Wahl zu stellen, sowie auf Grund der erfolgreichen Arbeit der "Freie Liste" in ihrer ersten Legislaturperiode mit wichtigen Impulsen, namentlich für das Gebäudemanagement, den Haushalt und den Tourismus erreicht worden.
In die Funktion des Fraktionssprechers wurde Klaus-Dieter Müller gewählt. Aus persönlichen Gründen schied Klaus-Dieter Müller im Jahr 2010 aus dem Gemeinderat aus. Rainer Gradinger übernahm den Fraktionsvorsitz.

Gemeinderatswahl 2014

Endergebnis Gemeinderatswahl nach Kandidaten und Wahlbezirken
Wahlergebnis Gemeinderat 2014 Blumberg.p[...]
PDF-Dokument [131.1 KB]

Die Bewerber der Freien Liste für die Gemeinderatswahl im Gespräch mit Blumberger Bürgerinnen und Bürgern

Auch bei der Gemeinderatswahl am 25.05. 2014 blieb die Freie Liste Blumberg in der Erfolgsspur. Schon im Vorfeld konnten die FL-Räte durch großen persönlichen Einsatz eine Frau und 21 Männer für die Gemeinderatskandidatur gewinnen. Somit war die Freie Liste mit 13 Kerstadt- und 9 Teilortsbewerbern zahlenmäßig genau so stark wie die CDU.
So war es möglich, in der Aufstellungsversammlung im Hotel Hirschen am 20.03. 2014 mit einem hochqaulifizierten Bewerberfeld aus verschiedenen Berufen und einer Altersspranne von 22 bis 70 Jahren an die Öffentlichkeit zu treten. Mit der vorgelegten Liste erntete die FL von Anfang an hohe Anerkennung von allen Seiten.
Folgende Bewerber/in wurden in drei Blöcken in geheimer Wahl unter Leitung von Dietrich Reimer benannt:
Blumberg: Rainer Gradinger, Hannes Jettkandt, Theodor Knöpfle, Helmut Mirowsky, Marcus Reifenstahl, Andreas Arlt, Clemens Benzing, Sascha Engel, Marcel Frischke,
Karl-Heinz Meister, Mary Sagin, Adrian Schneider, Stefan Zürcher.
Achdorf: Edgar Blessing - Fützen: Martin Braun, Joachim Jakob, Georg Schloms - Hondingen:  Edmund Martin - Nordhalden: Rainer Happle - Riedböhringen: Bodo Schreiber, Manfred Hewer - Riedöschingen: Markus Wahl.

Der etwas andere Wahlkampf der Freien Liste hatte zum Ziel,  mit den Bürgern/innen ins Gespräch zu kommen. Deshalb besuchten die Kandidaten am 08.05. die südlich gelegenen Teilorte von Fützen bis Kommingen und am 10.5. die restlichen von Riedöschingen bis Achdorf. Die Anwesenheit und Informationen der jeweiligen Ortsvorsteher und einzelner Ortschaftsräte wie auch Fragen von Bürgerinnen und Bürgern ermöglichten den Kandidaten, die Probleme der Teilorte kennen zu lernen und der FL ihre Positionen darzulegen.

Zum Informationsabend mit fast 40 Anwesenden am 16.05. im Aufenthaltsraum des Tennisclubs stellten sich die GR-Kandidaten der FL persönlich vor. Mit vier Fachvorträgen zu verschiedenen Kommunalthemen wurde kompetent über die Grundpositionen und Ziele der Freien Liste Blumberg informiert.
Zu den folgenden vier Veranstaltungen "Die Freie Liste Blumberg im Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern" auf verschiedenen Straßen und Plätzen der Stadt am 17./21./23./ und 24. 05. konnten viele Gesprächsteilnehmer für die Europa- und die Kommunalwahl interessiert und etliche Anregungen zur Gemeindepolitik entgegengenommen werden. Diese Art von Wahlkampf wurde rege genutzt und dankbar angenommen.
Auch erging von vielen Gespächspartnern, vorher schon per Mail oder durch Anrufe, großes Lob für den überaus gelungenen Wahlprospekt der Freien Liste. Die moderne und ansprechende Gestaltung kam sehr gut an.

Bildergalerie

Unsere Kandidaten informieren sich über die Wünsche und Anliegen der Blumberger Ortsteile.

Die intensive Wahlvorbereitung und der engagierte Einsatz aller Kandidaten/in bei den jeweiligen Veranstaltungen trugen zum hervorragenden Wahlergebnis bei, indem viele Blumberger der FL ihr Vertrauen schenkten. Diese wenden sich immer mehr einer parteiunabhängigen Wählervereinigung zu und sie drücken damit aus, dass auf Kommunalebene Persönlichkeitswahlen erwünscht sind. Auf Landesebene wird dies eindrucksvoll bestätigt, wo die Wählervereinigungen die stärkste Kraft vor der CDU bilden. Für diese positive Zustimmung und den Vertrauensbeweis spricht die Freie Liste Blumberg ihren Wählerinnen und Wählern den besonderen Dank aus.

Gegenüber der letzten Gemeinderatswahl von 2009 konnte sich die Freie Liste um fast 9 Prozent mehr Stimmen auf 32,3 % steigern, von rund 17 000 auf fast 23 000 Stimmen! Von den 28 Stadträten weist die Freie Liste 9 Sitze auf. Die CDU Blumberg hingegen sank um über 7 Prozent auf 48,1 Prozent der Gesamtstimmenzahl zum ersten Mal seit Jahrzehnten unter die 50%-Marke und büßte mit vier Mandatsträgern weniger den Status der Mehrheitsfraktion ein. Die FDP erlangte mit 6 Prozent weniger Stimmen und nur noch einem Ratsmitglied keine Fraktionsstärke mehr. Unter der Gesichtspunkt, dass der neue Gemeinderat um drei Sitze schmolz, ist der Wahlerfolg der Freien Liste, der stetig nach oben zeigt, noch höher zu bewerten.

Direkt gewählte Bewerber der FL:
Rainer Gradinger ( 2833 Stimmen)
Hannes Jettkandt ( 2564 Stimmen)
Helmut Mirowsky ( 1653 Stimmen)
Sascha Engel ( 1438 Stimmen)
Theodor Knöpfle ( 1425 Stimmen)

in Achdorf-Opferdingen
Edgar Blessing ( 907 Stimmen)

in Fützen
Joachim Jakob ( 1002 Stimmen)

in Riedböhringen
Bodo Schreiber ( 1487 Stimmen)

und durch Ausgleichssitz
Stefan Zürcher ( 1275 Stimmen).
Bernhard Prillwitz trat bekanntlich nach 10jähriger, erfolgreicher Ratsarbeit aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl an. Marcus Reifenstahl, der mit 1228 Stimmen ein hohes Ergebnis erlangte, gewann keinen Sitz mehr. Er ist als "Opfer" der unechten Teilortswahl zu betrachten.

Erfreulich ist auch die Stimmenzunahme in den Teilorten, wo die Freie Liste in Achdorf, Fützen und Riedböhringen mit je einem Stadtrat vertreten ist. Außerdem gehört mit Georg Schloms in Fützen ein Ortsvorsteher der Freien Liste an.

Die Freie Liste ist also nicht nur in der Kernstadt, sondern auch in den Teilorten gut repäsentiert. Dies ist auch ein Ergebnis der hohen Präsenz der FL bei vielen öffentlichen Anlässen und ein Beweis für die gesamtstädtische Denk- und Handlungsweise der FL.
Gleichzeitig ist das hervorragende Abschneiden der FL als Bestätigung für die bisherige Arbeit im Gemeinderat und als Auftrag für die Zukunft anzusehen.

Wechsel des Fraktionsvorsitzes


Als im Sommer 2010 Klaus-Dieter Müller sein Mandat aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen niederlegte, rückte Marcus Reifenstahl für die FL nach. Damals schon schlug Rainer Gradinger vor, einen Schnitt vorzunehmen und den Fraktionsvorsitz in jüngere Hände zu legen. Diesen vollzog die Fraktion nicht mit der Begründung, die dafür in Frage Kommenden hätten noch nicht genügend kommunalpolitische Erfahrung für dieses Amt. So wurden einstimmig Rainer Gradinger zum Fraktionssprecher und Hannes Jettkandt zu seinem Stellvertreter gewählt. Beide führten die Fraktion bis zu den Gemeinderatswahlen am 25.05. 2014.
In der 1. Sitzung der neu-bzw. wiedergewählten FL-Ratsmitglieder am 17.06. 2014 gab Rainer Gradinger aus freien Stücken den Vorsitz ab und leitete den Generationswechsel ein. Diesen hält er als Verantwortlicher und als Mitbegründer der Freien Liste Blumberg für die Zukunft der Fraktion für wichtig.
Die Wahl zum Vorsitzenden fiel einstimmig auf Hannes Jettkandt, die des 1. Stellvertreters auf Rainer Gradinger und des 2. Stellvertreters auf Bodo Schreiber.

Die Besetzung der beschließenden Ausschüsse, in denen jeder der 9 FL-Räte bei drei Sitzen einmal berücksichtigt ist, und der übrigen Positionen verlief ebenso reibungslos und einvernehmlich.

Am 23. April 2015 schied Joachim Jakob, der für den Ortsteil Fützen in den Gemeinderat gewählt wurde, aus beruflichen Gründen aus. Seine Stelle nimmt Fützens Ortsvorsteher Georg Schloms ein.

 

Gemeinderatswahl 2019

Wahlergebnisse 2019
Safari - 28.05.2019, 20:27-1.pdf
PDF-Dokument [300.7 KB]

Schon frühzeitig machten sich Fraktionssprecher Hannes Jettkandt und sein Stellvertreter Rainer Gradinger sowie weitere Fraktionskollegen auf Kandidatensuche. Dabei war erklärtes Ziel, weibliche und junge Interessenten zu finden.Unzählige Anrufe und Gespräche waren vonnöten, um erfolgreich zu sein. Absagen und Hinhalteversuche gab es etliche, vor allem seitens des weiblichen Geschlechts.

 

Alle 9 Gemeinderäte der Freien Liste kandidieren erneut

 

Ein starkes Signal setzten alle 9 aktuellen Räte der Freien Liste mit ihrer Bereitschaft zur Wiederwahl. Das zeigte nach außen Geschlossenheit und das gute Klima in der FL- Fraktion.

Letztlich war Ende Januar die Liste für die Kernstadt voll und in den Teilorten waren 8 Kandidaten/innen zu verzeichnen. So konnten insgesamt derer 22 zu einem Kennenlerntreff am 22.2. und am 15.3.2019 zur Aufstellungsversammlung in das Hotel „ Hirschen“ eingeladen werden.

Damit übertraf die FL-Liste mit einem starken Bewerberfeld die CDU mit 19, die SPD mit 10 und die FDP mit 14 Kandidaten/innen. Dazu kam, dass vier junge Frauen die FL-Liste bereicherten und ein Kreis mit  kompetenten Bewerbern aus verschiedensten Berufssparten und Altersstufen großen Eindruck bei der Blumberger Bevölkerung hinterließ. Der Status der Parteiunabhängigkeit der Freien Liste wurde stark begrüßt.

In der von Dietrich Reimer geleiteten Aufstellungsversammlung wurde nach folgendem Vorschlag geheim abgestimmt und damit die Listenplätze beschlossen:

Fraktionssprecher Hannes Jettkandt als Spitzenkandidat, die momentanen Räte in alphabetischer Reihenfolge und danach die neuen Bewerber/innen in gleicher Weise.

 

Freie Liste stellt die meisten Kandidaten

 

Kernstadt: Jettkandt Hannes, Engel Sascha, Gradinger Rainer, Knöpfle Theodor, Mirowsky Helmut, Zürcher Stefan sowie Arlt Andreas, Bozer Carina, Bunke Jennifer, Frischke Marcel, Koch Patrick, Molnar Attila, Reifenstahl Marcus, Schneider Adrian.

Teilorte:

Achdorf: Blessing Edgar, Schubert-Mrohs Denise

Fützen: Schloms Georg

Nordhalden: Happle Rainer

Riedböhringen: Schreiber Bodo

Riedöschingen: Fuhrer Philipp, Hahn Conny, Wahl Markus

Aufstellungsversammlung im März mit 22 Kandidatinnen und Kandidaten!

Wie bei der letzten Wahl war es Ziel der Freien Liste , mit den Bürgern/innen in Kontakt zu treten und sich zu präsentieren. Dies geschah in hervorragender Weise durch den modern aufgemachten Wahlflyer, der sich abhob von anderen, allseits hohe Anerkennung fand und am 2. Mai durch das Mitteilungsblatt in alle Haushalte gelangte.

Bei der Ortsteiltour am 12.4. wurde die eine Hälfte der 8 Teilorte besucht und am 4.5. die andere. Dort konnten sich vor allem die neuen Kandidaten/innen mit Problemen und Wünschen der Bürger/innen vertraut machen. Überall waren die Ortsvorsteher bzw. Stellvertreter, Mitglieder des Ortschaftsrates und Bürger zahlreich anwesend und bekundeten ihr Interesse an der Freien Liste.

Auch die Öffentlichkeitsarbeit an Ständen beim Krämermarkt am 8.5. und vor dem Edeka-Markt am 18.5. fand viel Beachtung und eröffnete auch interessante und informative Bürgergespräche.

Ortsteiltour in Kommingen, Nordhalden, Epfenhofen

Ortsteiltour in Riedöschingen, Hondingen, Riedböhringen, Achdorf und Fützen

Infostand am Krämermarkt in Blumberg

Eine Woche vor der Wahl: Infostand beim EDEKA-Markt

So konnten sich die FL- Kandidaten/innen gut informiert und in der Bevölkerung allseits bekannt am 26.5.2019 der GR-Wahl stellen. Die Wahlbeteiligung in Blumberg steigerte sich von 47,3 auf 55,6%, d.h. die Gesamtstimmenzahl wuchs von 70825 auf  78204.

 

Freie Liste steigert sich um fast 5 Prozent auf 11 Sitze und zieht mit der CDU gleich

 

Und die Freie Liste übertraf ihr gestecktes Ziel bei weitem, nämlich zu verhindern, dass eine Fraktion im Gemeinderat die absolute Mehrheit gewinnt. So zog die Freie Liste Blumberg von 22901 auf 29121 ( 37,2 % ) um knapp 500 Stimmen mit der CDU gleich, die von 34092 auf 29625 Stimmen  (37,9 %) sank. Die SPD kam auf 9106 (11,6 %) und die FDP  stark verbessert auf 8057 Stimmen (10,3 %). Einzelkandidat Zorbach errang mit 2295 Stimmen ( 2.9 %) ein Mandat.

Also keine Fraktion erreichte die Mehrheit, wie dies bis zum letzten Mal der CDU über Jahrzehnte gelang, und es gibt vier Fraktionen, was der Demokratie gut tut.

Am Montagabend nach dem Wahlsonntag  ergab sich noch folgende Sitzverteilung im neuen Gemeinderat:

CDU ( -3) und Freie Liste( +2) je 11 Sitze, SPD ( - 1) und FDP ( + 2 ) je 3 Sitze, Zorbach 1 Sitz.

Dieses für die Freie Liste ausgezeichnete Ergebnis wurde dann auch gebührend gefeiert.

Am Dienstag kam dann die Ernüchterung: Statt der nach der erreichten Stimmenzahl der FL  zustehenden 11 Sitze können nur 9 von ihr besetzt werden.Das Kommunalwahlgesetz besagt, wenn eine Partei oder Wählervereinigung mehr Sitze erhalte als Bewerber vorhanden seien, könne sie die unbesetzten Sitze nicht anders besetzen.In Fützen und Riedböhringen hätte die Freie Liste aufgrund der dort erhaltenen hohen Stimmenzahl jeweils beide garantierten Sitze errungen. Aber die Freie Liste hatte nur je einen Kandidaten, so dass zwei Sitze verloren gingen.

Das war ein herber Schlag,v.a. für Carina Bozer(1376 ) und Marcus Reifenstahl(1639 Stimmen) mit ihrer hohen Stimmenzahl!. Man kann die Freie Liste und die beiden als Opfer der Unechten Teilortswahl bezeichnen. Bedauerlich ist auch der Verlust von Theo Knöpfle, der von Beginn der Freien Liste als Mitglied dabei war.

 

Folgende Kandidaten/in der Freien Liste Blumberg kommen in den neuen Gemeinderat:

 

Blumberg:   Hannes Jettkandt     3425 Stimmen

                      Rainer Gradinger        2380      ''

                      Stefan Zürcher             2106      ''

                      Helmut Mirowsky       1974       ''

                      Sascha Engel                1962       ''

 

Achdorf:        Edgar Blessing            682       ''

Fützen:          Georg Schloms          2634       ''

Riedböhringen:Bodo Schreiber     2725       ''

Riedöschingen:Conny Hahn           1163       ''

 

Berichterstattung im Schwabo

 

Kommentar im Südkurier

In der konstituierenden Sitzung der Fraktion wählten die Stadträte der FL Hannes Jettkandt zum Fraktionssprecher. Das Stellvertreteramt übernimmt Bodo Schreiber, Bürgermeisterstellvertreter bleibt Rainer Gradinger.

 

Ortsvorsteher Schloms appelliert an die Bürgerinnen und Bürger der Ortsteile zur Kandidatur für den Gemeinderat.

Bericht im Schwabo über die erste Ortschaftsratssitzung

Zweckverband Breitband

Stadtradeln- Anmelden und mitmachen

Stadtradeln.de

Kontakt zu allen Stadträten der Freien Liste Blumberg:

flinfo@freieliste-blumberg.de    

Wahlflyer 2024
2024 Wahlflyer Endfassung.pdf
PDF-Dokument [11.3 MB]
Wahlflyer 2019
Titel-FL-flyer hires (1).pdf
PDF-Dokument [11.5 MB]
Wahlflyer´14
Titel-FL-flyer.pdf
PDF-Dokument [12.8 MB]
Druckversion | Sitemap
© Hannes Jettkandt